Angebote zu "Kontext" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Supervision und psychische Gesundheit
64,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Fragen nach Bedingungen psychischer Gesundheit gewinnen in der öffentlichen Debatte zunehmend an Bedeutung. Dies findet z.B. einen Niederschlag in einer wachsenden Akzeptanz betrieblichen Gesundheitspräventionsprogrammen u. Gesundheitsmanagement u.v.a.m. . Der vorliegende Band arbeitet den Nutzen der Beratungsform Supervision für das Feld betrieblicher Prävention und Gesundheitsförderung heraus. Die versammelten Beiträge zeigen, wie Supervision im Kontext betrieblicher Prävention und Gesundheitsförderung  systemische, (organisations-)psychologische, soziologische, psycho- und gruppendynamische Ansätze mit klinischen Erkenntnissen zur Beratung bei psychischen Beeinträchtigungen kombiniert. Damit gelingt es dem Band, die gesundheitsförderlichen und präventiven Wirkungen von Supervision in den Fokus zu rücken.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Politische Flüchtlinge - Soziologische Beratung...
72,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Fachbuch aus dem Jahr 1983 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, , 81 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Die Asylgewährung ist immer eine Frage der Generosität, und wenn man generös sein will, muss man riskieren, sich gegebenenfalls in der Person geirrt zu haben. Das ist die andere Seite davon, und darin liegt vielleicht auch die Würde eines solchen Aktes' (CARLO SCHMIDT, Parlamentarischer Rat 1948). Die Weltflüchtlingsprobleme stehen nach wie vor auf der politischen Agenda. So ist die interdisziplinäre Flüchtlingsforschung - im Kontext der Ethnologie, Pädagogik, Politik, Public Health, Sozialarbeit, Sozialmedizin, Sozialpsychiatrie und Soziologie - ein wichtiger Beitrag um die Gesundheit, Lebensqualität und somit die 'Würde' (sprich: Menschenrechte) der Asylbewerber/Innen zu fördern. In dem Beitrag werden soziale Prozesse im sozialen System der Sammelunterkünfte vorgestellt. Methodologisch handelt es sich um eine qualitative Studie; sie kann als 'Realkontaktstudie' (Hendrik Kreutz) charakterisiert werden. Die Untersuchung wurde gefördert im Rahmen eines Modellprojektes der Bundesministeriums für Familie, Jugend und Gesundheit aus dem Jahr 1980 - 1983. Dr. Heiner Geissler war damals Gesundheitsminister. Mit der Umsetzung dieses Projektes ist das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) mit seinen Gliederungen beauftragt worden. Konkret war die Studie angesiedelt im 'Sammellager für Ausländer' in Zirndorf in Verbindung mit dem Diakonischen Werk Bayern, dem Übernationalen YMCA/YWCA wie in Kooperation mit dem Hohen Flüchtlingskommissar (UNHCR) beim Bundesamt für die Anerkennung politischer Flüchtlinge in Zirndorf (Dr. Peter van Krieken). In dem Zirndorfern Sammellager sind ca. 500 Flüchtlinge versorgt worden. Belegt werden konnte, wie bedeutsam eine begleitende Sozialberatung für politische Flüchtlinge ist, um ihre Lebensqualität und Gesundheit zu fördern. Insofern ist diese soziologische Beratung und public-health-orientierte Betreuungsarbeit ein herausragender Eckpfeiler zur Unterstützung der Ziele der Weltgesundheitsorganisation (WHO) - 'Health for all' - mit Blick auf die Gesundheitsförderung von Migranten. Durch ihren kommunikativen Ansatz trägt sie bei zur Gewaltprävention wie zum Schutz der Identität. Insofern liegen auch Befunde vor zur Theorie des kommunikativen Handelns, wie sie von Jürgen Habermas (1981) herausgearbeitet wurde. Ohne das Angebot dieser begleitenden Hilfen ist der Asylrechts-Artikel im Grundgesetz bedroht, wie schon Carlo Schmidt als Parlamentarischer Rat in dem obigen Zitat ausführte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Miteinander Beziehungen führen
23,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,0, Universität Salzburg (Fachbereich Kommunikationswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsverzeichnis A. Einleitung 1. Einfu¿hrung 2. Ziele und Methode 3. Inhalt und Aufbau B. Theorieteil 1. Interpersonelle Kommunikation 1.1 Definitionsversuche 1.2 Theorien zur Interpersonellen Kommunikation 1.2.1 Symbolischer Interaktionismus 1.2.2 Theorie des kommunikativen Handelns 1.2.3 Uncertainty Reduction Theory 1.3 Prozessmodelle zur Interpersonellen Kommunikation 1.3.1 Prozessmodell von Hartley 1.3.2 Prozessmodell von Baker 1.3.3 Prozessmodell von Hargie und Dickson 1.3.4 Prozessmodell von Kunczik und Zipfel 1.4 Erklärungsmodelle zur Interpersonellen Kommunikation 1.4.1 Axiome der Interpersonellen Kommunikation 1.4.2 Sach- und Beziehungsebene 1.4.3 Transaktionale Analyse 1.4.4 Nachrichtenquadrat 1.5 Interpersonelle Kommunikation in Training und Beratung 1.6 Zusammenfassende Betrachtung 2. Public Relations 2.1 Definitionsversuche im Wandel der Zeit 2.2 Funktionen von Public Relations 2.3 Sichtweisen zu Public Relations 2.4 Modelle und Theorien zu Public Relations 2.4.1 Vier Modelle der Public Relations - Grunig und Hunt 2.4.2 Das Modell exzellenter Public Relations - Grunig, Grunig und Dozier 2.4.3 Open System Model of Public Relations - Cutlip, Center und Broom 2.4.4 Public Relations as Relationship Management - Ledingham 2.4.5 Verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit - Burkart 2.4.6 Theorie des öffentlichen Vertrauens - Bentele 2.5 Stakeholderansatz 2.6 Beruf Public Relations: Ausbildung und Professionalisierung 2.7 Zusammenfassende Betrachtung C. Theorie trifft Praxis 1. Theoretischer Entwurf nach Payer 2. PR-Projektphasen und ihr Anteil an IPK 3. Medientraining fu¿r PR-Beauftragte und CEOs D. Empirischer Teil 1. Forschungsfragen 2. Ablauf und Methode 3. Auswertung und Interpretation der Experteninterviews 3.1 Themenschwerpunkt: Interpersonelle Kommunikation 3.2 Themenschwerpunkt: Beziehung 3.3 Themenschwerpunkt: Ausbildung in Interpersoneller Kommunikation 4. Empirische Ergebnisse im Theorie-Kontext 5. Modell: Öffentlichkeitsarbeiter vs. Public Relations-Manager E. Resu¿mee 1. Zusammenfassung 2. Fazit 3. Ausblick F. Quellenverzeichnis 1. Literaturangaben 2. Angaben zu den Experteninterviews G. Anhang 1. Leitfaden fu¿r die Experteninterviews 2. Experteninterview 1.7: Paraphrasen und Überschriften 3. Experteninterviews: Soziologische Konzeptualisierung

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Politische Flüchtlinge - Soziologische Beratung...
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'Die Asylgewährung ist immer eine Frage der Generosität, und wenn man generös sein will, muss man riskieren, sich gegebenenfalls in der Person geirrt zu haben. Das ist die andere Seite davon, und darin liegt vielleicht auch die Würde eines solchen Aktes' (CARLO SCHMIDT, Parlamentarischer Rat 1948). Die Weltflüchtlingsprobleme stehen nach wie vor auf der politischen Agenda. So ist die interdisziplinäre Flüchtlingsforschung - im Kontext der Ethnologie, Pädagogik, Politik, Public Health, Sozialarbeit, Sozialmedizin, Sozialpsychiatrie und Soziologie - ein wichtiger Beitrag um die Gesundheit, Lebensqualität und somit die 'Würde' (sprich: Menschenrechte) der Asylbewerber/Innen zu fördern. In dem Beitrag werden soziale Prozesse im sozialen System der Sammelunterkünfte vorgestellt. Methodologisch handelt es sich um eine qualitative Studie; sie kann als 'Realkontaktstudie' (Hendrik Kreutz) charakterisiert werden. Die Untersuchung wurde gefördert im Rahmen eines Modellprojektes der Bundesministeriums für Familie, Jugend und Gesundheit aus dem Jahr 1980 - 1983. Dr. Heiner Geissler war damals Gesundheitsminister. Mit der Umsetzung dieses Projektes ist das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) mit seinen Gliederungen beauftragt worden. Konkret war die Studie angesiedelt im 'Sammellager für Ausländer' in Zirndorf in Verbindung mit dem Diakonischen Werk Bayern, dem Übernationalen YMCA/YWCA wie in Kooperation mit dem Hohen Flüchtlingskommissar (UNHCR) beim Bundesamt für die Anerkennung politischer Flüchtlinge in Zirndorf (Dr. Peter van Krieken). In dem Zirndorfern Sammellager sind ca. 500 Flüchtlinge versorgt worden. Belegt werden konnte, wie bedeutsam eine begleitende Sozialberatung für politische Flüchtlinge ist, um ihre Lebensqualität und Gesundheit zu fördern. Insofern ist diese soziologische Beratung und public-health-orientierte Betreuungsarbeit ein herausragender Eckpfeiler zur Unterstützung der Ziele der Weltgesundheitsorganisation (WHO) - 'Health for all' - mit Blick auf die Gesundheitsförderung von Migranten. Durch ihren kommunikativen Ansatz trägt sie bei zur Gewaltprävention wie zum Schutz der Identität. Insofern liegen auch Befunde vor zur Theorie des kommunikativen Handelns, wie sie von Jürgen Habermas (1981) herausgearbeitet wurde. Ohne das Angebot dieser begleitenden Hilfen ist der Asylrechts-Artikel im Grundgesetz bedroht, wie schon Carlo Schmidt als Parlamentarischer Rat in dem obigen Zitat ausführte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Soziologen und Beratung - Stellenwert und Dimen...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 2,0, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Hauptseminar: Soziologie als Beruf, Sprache: Deutsch, Abstract: Gegenstand dieser Arbeit ist 'Beratung' und die Bedeutung von Beratung im Kontext der 'Soziologie als Beruf'. Dabei liegt der Fokus auf der begrifflichen Annäherung an die Thematik der 'soziologischen Beratung'. Es soll der Versuch einer theoretischen Konzeption und Zergliederung des in der Soziologie sehr weitläufig verwendeten Begriffs Beratung unternommen werden, da 'Soziologen heute alles (was sie tun) als Beratung begreifen' (Prof. Seyfarth im Seminar 2002). Dies soll vom Standpunkt einer berufssoziologischen Perspektive aus geschehen. Die Beratung hat sich durch den gesellschaftlichen Wandel in modernen Gesellschaften etabliert. Und zwar in einem derart vielfältigen Masse, dass kaum noch zu überblicken ist was alles als 'Beratung' verstanden werden kann. Sei es als theoretisches Konstrukt in der soziologischen Theorie oder in konkreten Praxisbezügen der heutigen Arbeitswelt. Daher scheint heute eine neue Systematisierung bzw. Strukturierung des Beratungsbegriffs in der Soziologie angetan. Die Fragestellungen umfassen also: Was ist Beratung? Was ist soziologische Beratung? Was ist unter der 'soziologischen Perspektive' zu verstehen? Was sind Elemente der 'soziologischen Perspektive'? Und weiter: In welchen gesellschaftlichen Problembereichen üben Soziologen Beratung aus? Können sie in ihrem Beruf soziologisches Wissen verwenden? Welche Qualifikationen benötigen sie für den Beratungsberuf? Dies kann hier aber nicht als eine empirische Studie vom Standpunkt der realen Berufs- und Arbeitssituation von Soziologen durchexerziert werden. Es geht an dieser Stelle vielmehr darum allgemeine Elemente von Beratung herauszuarbeiten. Des Weiteren soll die Frage nach einem spezifisch (berufs)-soziologischen Beratungsverständnis geklärt werden, wozu auch auf spezielle soziologische Qualifikationen im Beratungskontext eingegangen wird. Diese Arbeit widmet sich also dem Entwurf einer idealtypischen Kasuistik von Beratung und soziologischer Beratung um das diffuse Verständnis (berufs)-soziologischer Beratung näher zu spezifizieren. Dies wird uns zu einer möglichen Typisierung des Beratungskomplexes und einer neuen begriffs-theoretischen Annäherung an den Beratungsbegriff führen. Im Folgenden soll also versucht werden von dem diffusen Verständnis von Beratung zu einem enger umrissenen Beratungsbegriff zu kommen. Die Arbeit bietet auch einen Exkurs zum Seminar 'Soziologie als Beruf', das den Kontext dieser Arbeit darstellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Supervision und psychische Gesundheit
46,25 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Fragen nach Bedingungen psychischer Gesundheit gewinnen in der öffentlichen Debatte zunehmend an Bedeutung. Dies findet z.B. einen Niederschlag in einer wachsenden Akzeptanz betrieblichen Gesundheitspräventionsprogrammen u. Gesundheitsmanagement u.v.a.m. . Der vorliegende Band arbeitet den Nutzen der Beratungsform Supervision für das Feld betrieblicher Prävention und Gesundheitsförderung heraus. Die versammelten Beiträge zeigen, wie Supervision im Kontext betrieblicher Prävention und Gesundheitsförderung  systemische, (organisations-)psychologische, soziologische, psycho- und gruppendynamische Ansätze mit klinischen Erkenntnissen zur Beratung bei psychischen Beeinträchtigungen kombiniert. Damit gelingt es dem Band, die gesundheitsförderlichen und präventiven Wirkungen von Supervision in den Fokus zu rücken.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Politische Flüchtlinge - Soziologische Beratung...
46,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Fachbuch aus dem Jahr 1983 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, , 81 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Die Asylgewährung ist immer eine Frage der Generosität, und wenn man generös sein will, muß man riskieren, sich gegebenenfalls in der Person geirrt zu haben. Das ist die andere Seite davon, und darin liegt vielleicht auch die Würde eines solchen Aktes' (CARLO SCHMIDT, Parlamentarischer Rat 1948). Die Weltflüchtlingsprobleme stehen nach wie vor auf der politischen Agenda. So ist die interdisziplinäre Flüchtlingsforschung - im Kontext der Ethnologie, Pädagogik, Politik, Public Health, Sozialarbeit, Sozialmedizin, Sozialpsychiatrie und Soziologie - ein wichtiger Beitrag um die Gesundheit, Lebensqualität und somit die 'Würde' (sprich: Menschenrechte) der Asylbewerber/Innen zu fördern. In dem Beitrag werden soziale Prozesse im sozialen System der Sammelunterkünfte vorgestellt. Methodologisch handelt es sich um eine qualitative Studie; sie kann als 'Realkontaktstudie' (Hendrik Kreutz) charakterisiert werden. Die Untersuchung wurde gefördert im Rahmen eines Modellprojektes der Bundesministeriums für Familie, Jugend und Gesundheit aus dem Jahr 1980 - 1983. Dr. Heiner Geißler war damals Gesundheitsminister. Mit der Umsetzung dieses Projektes ist das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) mit seinen Gliederungen beauftragt worden. Konkret war die Studie angesiedelt im 'Sammellager für Ausländer' in Zirndorf in Verbindung mit dem Diakonischen Werk Bayern, dem Übernationalen YMCA/YWCA wie in Kooperation mit dem Hohen Flüchtlingskommissar (UNHCR) beim Bundesamt für die Anerkennung politischer Flüchtlinge in Zirndorf (Dr. Peter van Krieken). In dem Zirndorfern Sammellager sind ca. 500 Flüchtlinge versorgt worden. Belegt werden konnte, wie bedeutsam eine begleitende Sozialberatung für politische Flüchtlinge ist, um ihre Lebensqualität und Gesundheit zu fördern. Insofern ist diese soziologische Beratung und public-health-orientierte Betreuungsarbeit ein herausragender Eckpfeiler zur Unterstützung der Ziele der Weltgesundheitsorganisation (WHO) - 'Health for all' - mit Blick auf die Gesundheitsförderung von Migranten. Durch ihren kommunikativen Ansatz trägt sie bei zur Gewaltprävention wie zum Schutz der Identität. Insofern liegen auch Befunde vor zur Theorie des kommunikativen Handelns, wie sie von Jürgen Habermas (1981) herausgearbeitet wurde. Ohne das Angebot dieser begleitenden Hilfen ist der Asylrechts-Artikel im Grundgesetz bedroht, wie schon Carlo Schmidt als Parlamentarischer Rat in dem obigen Zitat ausführte.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Miteinander Beziehungen führen
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,0, Universität Salzburg (Fachbereich Kommunikationswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsverzeichnis A. Einleitung 1. Einfu¿hrung 2. Ziele und Methode 3. Inhalt und Aufbau B. Theorieteil 1. Interpersonelle Kommunikation 1.1 Definitionsversuche 1.2 Theorien zur Interpersonellen Kommunikation 1.2.1 Symbolischer Interaktionismus 1.2.2 Theorie des kommunikativen Handelns 1.2.3 Uncertainty Reduction Theory 1.3 Prozessmodelle zur Interpersonellen Kommunikation 1.3.1 Prozessmodell von Hartley 1.3.2 Prozessmodell von Baker 1.3.3 Prozessmodell von Hargie und Dickson 1.3.4 Prozessmodell von Kunczik und Zipfel 1.4 Erklärungsmodelle zur Interpersonellen Kommunikation 1.4.1 Axiome der Interpersonellen Kommunikation 1.4.2 Sach- und Beziehungsebene 1.4.3 Transaktionale Analyse 1.4.4 Nachrichtenquadrat 1.5 Interpersonelle Kommunikation in Training und Beratung 1.6 Zusammenfassende Betrachtung 2. Public Relations 2.1 Definitionsversuche im Wandel der Zeit 2.2 Funktionen von Public Relations 2.3 Sichtweisen zu Public Relations 2.4 Modelle und Theorien zu Public Relations 2.4.1 Vier Modelle der Public Relations - Grunig und Hunt 2.4.2 Das Modell exzellenter Public Relations - Grunig, Grunig und Dozier 2.4.3 Open System Model of Public Relations - Cutlip, Center und Broom 2.4.4 Public Relations as Relationship Management - Ledingham 2.4.5 Verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit - Burkart 2.4.6 Theorie des öffentlichen Vertrauens - Bentele 2.5 Stakeholderansatz 2.6 Beruf Public Relations: Ausbildung und Professionalisierung 2.7 Zusammenfassende Betrachtung C. Theorie trifft Praxis 1. Theoretischer Entwurf nach Payer 2. PR-Projektphasen und ihr Anteil an IPK 3. Medientraining fu¿r PR-Beauftragte und CEOs D. Empirischer Teil 1. Forschungsfragen 2. Ablauf und Methode 3. Auswertung und Interpretation der Experteninterviews 3.1 Themenschwerpunkt: Interpersonelle Kommunikation 3.2 Themenschwerpunkt: Beziehung 3.3 Themenschwerpunkt: Ausbildung in Interpersoneller Kommunikation 4. Empirische Ergebnisse im Theorie-Kontext 5. Modell: Öffentlichkeitsarbeiter vs. Public Relations-Manager E. Resu¿mee 1. Zusammenfassung 2. Fazit 3. Ausblick F. Quellenverzeichnis 1. Literaturangaben 2. Angaben zu den Experteninterviews G. Anhang 1. Leitfaden fu¿r die Experteninterviews 2. Experteninterview 1.7: Paraphrasen und Überschriften 3. Experteninterviews: Soziologische Konzeptualisierung

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Politische Flüchtlinge - Soziologische Beratung...
31,99 € *
ggf. zzgl. Versand

'Die Asylgewährung ist immer eine Frage der Generosität, und wenn man generös sein will, muß man riskieren, sich gegebenenfalls in der Person geirrt zu haben. Das ist die andere Seite davon, und darin liegt vielleicht auch die Würde eines solchen Aktes' (CARLO SCHMIDT, Parlamentarischer Rat 1948). Die Weltflüchtlingsprobleme stehen nach wie vor auf der politischen Agenda. So ist die interdisziplinäre Flüchtlingsforschung - im Kontext der Ethnologie, Pädagogik, Politik, Public Health, Sozialarbeit, Sozialmedizin, Sozialpsychiatrie und Soziologie - ein wichtiger Beitrag um die Gesundheit, Lebensqualität und somit die 'Würde' (sprich: Menschenrechte) der Asylbewerber/Innen zu fördern. In dem Beitrag werden soziale Prozesse im sozialen System der Sammelunterkünfte vorgestellt. Methodologisch handelt es sich um eine qualitative Studie; sie kann als 'Realkontaktstudie' (Hendrik Kreutz) charakterisiert werden. Die Untersuchung wurde gefördert im Rahmen eines Modellprojektes der Bundesministeriums für Familie, Jugend und Gesundheit aus dem Jahr 1980 - 1983. Dr. Heiner Geißler war damals Gesundheitsminister. Mit der Umsetzung dieses Projektes ist das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) mit seinen Gliederungen beauftragt worden. Konkret war die Studie angesiedelt im 'Sammellager für Ausländer' in Zirndorf in Verbindung mit dem Diakonischen Werk Bayern, dem Übernationalen YMCA/YWCA wie in Kooperation mit dem Hohen Flüchtlingskommissar (UNHCR) beim Bundesamt für die Anerkennung politischer Flüchtlinge in Zirndorf (Dr. Peter van Krieken). In dem Zirndorfern Sammellager sind ca. 500 Flüchtlinge versorgt worden. Belegt werden konnte, wie bedeutsam eine begleitende Sozialberatung für politische Flüchtlinge ist, um ihre Lebensqualität und Gesundheit zu fördern. Insofern ist diese soziologische Beratung und public-health-orientierte Betreuungsarbeit ein herausragender Eckpfeiler zur Unterstützung der Ziele der Weltgesundheitsorganisation (WHO) - 'Health for all' - mit Blick auf die Gesundheitsförderung von Migranten. Durch ihren kommunikativen Ansatz trägt sie bei zur Gewaltprävention wie zum Schutz der Identität. Insofern liegen auch Befunde vor zur Theorie des kommunikativen Handelns, wie sie von Jürgen Habermas (1981) herausgearbeitet wurde. Ohne das Angebot dieser begleitenden Hilfen ist der Asylrechts-Artikel im Grundgesetz bedroht, wie schon Carlo Schmidt als Parlamentarischer Rat in dem obigen Zitat ausführte.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot