Angebote zu "Ausbildung" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Psychotherapie mit Älteren bei Sucht und komorb...
35,97 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch gibt psychotherapeutisch und beraterisch Tätigen breite, praxisbezogene Informationen über psychische Erkrankungen im Alter, die mit Suchtproblemen bei legalen Drogen (Alkohol, Medikamente) einhergehen. Dabei fokussiert das Buch nicht nur auf Abhängigkeitserkrankungen, sondern wesentlich auch auf riskante Konsummuster, die im Zusammenhang mit anderen psychischen Erkrankungen (z. B. Depression, Angststörungen) im Alter stehen können.Geschrieben für Psychologische Psychotherapeuten in Klinik und Praxis, Psychologische Psychotherapeuten in Ausbildung, Suchtberater und -therapeuten, Psychiater, Ärzte, Berater, Studierende der Sozialen Arbeit, Psychologie, Rehabilitationswissenschaften.Aus dem Inhalt: Gerontologische und soziologische Grundlagen zur Psychotherapie und Beratung bei Sucht und komorbiden Störungen im Alter - Riskanter und abhängiger Alkoholkonsum im Alter - Medikamentenabhängigkeit im Alter - Komorbide Störungen im Alter (Depression, Angst, Demenz) - Paarberatung bei Sucht im Alter.Die Herausgeberin: Prof. Dr. Tanja Hoff, Dipl.-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin; Professur für Psychosoziale Prävention, Intervention und Beratung an der KatHO NRW, Studiengangsleitung Master of Counseling (Studienort Köln) und Drittmittelprojektleitungen am Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung der KatHO NRW.

Anbieter: buecher
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Miteinander Beziehungen führen
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,0, Universität Salzburg (Fachbereich Kommunikationswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: InhaltsverzeichnisA. Einleitung1. Einführung 2. Ziele und Methode 3. Inhalt und Aufbau B. Theorieteil 1. Interpersonelle Kommunikation 1.1 Definitionsversuche 1.2 Theorien zur Interpersonellen Kommunikation 1.2.1 Symbolischer Interaktionismus 1.2.2 Theorie des kommunikativen Handelns 1.2.3 Uncertainty Reduction Theory 1.3 Prozessmodelle zur Interpersonellen Kommunikation 1.3.1 Prozessmodell von Hartley 1.3.2 Prozessmodell von Baker 1.3.3 Prozessmodell von Hargie und Dickson 1.3.4 Prozessmodell von Kunczik und Zipfel 1.4 Erklärungsmodelle zur Interpersonellen Kommunikation 1.4.1 Axiome der Interpersonellen Kommunikation 1.4.2 Sach- und Beziehungsebene 1.4.3 Transaktionale Analyse 1.4.4 Nachrichtenquadrat 1.5 Interpersonelle Kommunikation in Training und Beratung 1.6 Zusammenfassende Betrachtung2. Public Relations 2.1 Definitionsversuche im Wandel der Zeit 2.2 Funktionen von Public Relations 2.3 Sichtweisen zu Public Relations 2.4 Modelle und Theorien zu Public Relations 2.4.1 Vier Modelle der Public Relations - Grunig und Hunt 2.4.2 Das Modell exzellenter Public Relations - Grunig, Grunig und Dozier2.4.3 Open System Model of Public Relations - Cutlip, Center und Broom2.4.4 Public Relations as Relationship Management - Ledingham2.4.5 Verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit - Burkart 2.4.6 Theorie des öffentlichen Vertrauens - Bentele 2.5 Stakeholderansatz 2.6 Beruf Public Relations: Ausbildung und Professionalisierung 2.7 Zusammenfassende BetrachtungC. Theorie trifft Praxis 1. Theoretischer Entwurf nach Payer 2. PR-Projektphasen und ihr Anteil an IPK 3. Medientraining für PR-Beauftragte und CEOsD. Empirischer Teil 1. Forschungsfragen 2. Ablauf und Methode 3. Auswertung und Interpretation der Experteninterviews 3.1 Themenschwerpunkt: Interpersonelle Kommunikation 3.2 Themenschwerpunkt: Beziehung 3.3 Themenschwerpunkt: Ausbildung in Interpersoneller Kommunikation4. Empirische Ergebnisse im Theorie-Kontext5. Modell: Öffentlichkeitsarbeiter vs. Public Relations-ManagerE. Resümee 1. Zusammenfassung 2. Fazit 3. AusblickF. Quellenverzeichnis 1. Literaturangaben 2. Angaben zu den ExperteninterviewsG. Anhang 1. Leitfaden für die Experteninterviews 2. Experteninterview 1.7: Paraphrasen und Überschriften 3. Experteninterviews: Soziologische Konzeptualisierung

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Psychotherapie mit Älteren bei Sucht und komorb...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch gibt psychotherapeutisch und beraterisch Tätigen breite, praxisbezogene Informationen über psychische Erkrankungen im Alter, die mit Suchtproblemen bei legalen Drogen (Alkohol, Medikamente) einhergehen. Dabei fokussiert das Buch nicht nur auf Abhängigkeitserkrankungen, sondern wesentlich auch auf riskante Konsummuster, die im Zusammenhang mit anderen psychischen Erkrankungen (z. B. Depression, Angststörungen) im Alter stehen können.Geschrieben für Psychologische Psychotherapeuten in Klinik und Praxis, Psychologische Psychotherapeuten in Ausbildung, Suchtberater und -therapeuten, Psychiater, Ärzte, Berater, Studierende der Sozialen Arbeit, Psychologie, Rehabilitationswissenschaften.Aus dem Inhalt: Gerontologische und soziologische Grundlagen zur Psychotherapie und Beratung bei Sucht und komorbiden Störungen im Alter - Riskanter und abhängiger Alkoholkonsum im Alter - Medikamentenabhängigkeit im Alter - Komorbide Störungen im Alter (Depression, Angst, Demenz) - Paarberatung bei Sucht im Alter.Die Herausgeberin: Prof. Dr. Tanja Hoff, Dipl.-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Professur für Psychosoziale Prävention, Intervention und Beratung an der KatHO NRW, Studiengangsleitung Master of Counseling (Studienort Köln) und Drittmittelprojektleitungen am Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung der KatHO NRW.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Psychotherapie mit Älteren bei Sucht und komorb...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch gibt psychotherapeutisch und beraterisch Tätigen breite, praxisbezogene Informationen über psychische Erkrankungen im Alter, die mit Suchtproblemen bei legalen Drogen (Alkohol, Medikamente) einhergehen. Dabei fokussiert das Buch nicht nur auf Abhängigkeitserkrankungen, sondern wesentlich auch auf riskante Konsummuster, die im Zusammenhang mit anderen psychischen Erkrankungen (z. B. Depression, Angststörungen) im Alter stehen können.Geschrieben für Psychologische Psychotherapeuten in Klinik und Praxis, Psychologische Psychotherapeuten in Ausbildung, Suchtberater und -therapeuten, Psychiater, Ärzte, Berater, Studierende der Sozialen Arbeit, Psychologie, Rehabilitationswissenschaften.Aus dem Inhalt: Gerontologische und soziologische Grundlagen zur Psychotherapie und Beratung bei Sucht und komorbiden Störungen im Alter - Riskanter und abhängiger Alkoholkonsum im Alter - Medikamentenabhängigkeit im Alter - Komorbide Störungen im Alter (Depression, Angst, Demenz) - Paarberatung bei Sucht im Alter.Die Herausgeberin: Prof. Dr. Tanja Hoff, Dipl.-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Professur für Psychosoziale Prävention, Intervention und Beratung an der KatHO NRW, Studiengangsleitung Master of Counseling (Studienort Köln) und Drittmittelprojektleitungen am Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung der KatHO NRW.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Soziologische Beratung
105,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Praxisbezug steht im Mittelpunkt aller vom Berufsverband Deutscher Sozio logen (BDS) organisierten Tagungen, die daher auch in erster Linie - ebenso wie der Berufsverband - ausseruniversitär tätige Soziologinnen und Soziolo gen ansprechen (Soziolog(inn)en, die im Universitätsbereich arbeiten, sind aber ebenso herzlich eingeladen und auch immer wieder zahlreich vertreten). Auch die IX. Tagung für Angewandte Soziologie, 'Soziologische Bera tung', im März 1996 zeichnete sich durch ihren grossen Anwendungsbezug aus. Dabei ist soziologische Beratung ein Thema, das den BDS in besonde rer Weise betrifft: Einerseits arbeitet schon ein grosser Teil der Mitglieder des Verbandes in irgendeiner Form in der Beratung, andererseits bietet sich Beratung - als ständig wachsendes Berufsfeld - auch als echte Alternative für junge Soziologen an, die auf der Suche nach einem praktischen Beruf sind, in dem sie eine Nachfrage nach ihrem soziologischen Spezialwissen vorfinden. Der BDS, der es sich zum Ziel gesetzt hat, in der Praxis tätige Soziolo ginnen und Soziologen zu organisieren und zu fördern, findet in der soziolo gischen Beratung eine grosse Chance und Aufgabe, dieses Tätigkeitsfeld für Soziologen populär zu machen, Netzwerke aufzubauen und Richtlinien für die Ausbildung festzulegen. Die Tagung war ein erster Schritt in diese Rich tung. Dabei wurden nicht nur neue Kontakte unter Berufspraktikern bzw. zwischen Praktikern und ,Laien' geknüpft, sondern es wurden auch Projekte geplant, die über die Tagung hinausreichten. Wir waren überrascht und er freut, dass das Thema tatsächlich unter den Soziologen (sowohl Mitgliedern als auch Nichtmitgliedern) ein so grosses Interesse hervorrief.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Miteinander Beziehungen führen
23,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,0, Universität Salzburg (Fachbereich Kommunikationswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsverzeichnis A. Einleitung 1. Einfu¿hrung 2. Ziele und Methode 3. Inhalt und Aufbau B. Theorieteil 1. Interpersonelle Kommunikation 1.1 Definitionsversuche 1.2 Theorien zur Interpersonellen Kommunikation 1.2.1 Symbolischer Interaktionismus 1.2.2 Theorie des kommunikativen Handelns 1.2.3 Uncertainty Reduction Theory 1.3 Prozessmodelle zur Interpersonellen Kommunikation 1.3.1 Prozessmodell von Hartley 1.3.2 Prozessmodell von Baker 1.3.3 Prozessmodell von Hargie und Dickson 1.3.4 Prozessmodell von Kunczik und Zipfel 1.4 Erklärungsmodelle zur Interpersonellen Kommunikation 1.4.1 Axiome der Interpersonellen Kommunikation 1.4.2 Sach- und Beziehungsebene 1.4.3 Transaktionale Analyse 1.4.4 Nachrichtenquadrat 1.5 Interpersonelle Kommunikation in Training und Beratung 1.6 Zusammenfassende Betrachtung 2. Public Relations 2.1 Definitionsversuche im Wandel der Zeit 2.2 Funktionen von Public Relations 2.3 Sichtweisen zu Public Relations 2.4 Modelle und Theorien zu Public Relations 2.4.1 Vier Modelle der Public Relations - Grunig und Hunt 2.4.2 Das Modell exzellenter Public Relations - Grunig, Grunig und Dozier 2.4.3 Open System Model of Public Relations - Cutlip, Center und Broom 2.4.4 Public Relations as Relationship Management - Ledingham 2.4.5 Verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit - Burkart 2.4.6 Theorie des öffentlichen Vertrauens - Bentele 2.5 Stakeholderansatz 2.6 Beruf Public Relations: Ausbildung und Professionalisierung 2.7 Zusammenfassende Betrachtung C. Theorie trifft Praxis 1. Theoretischer Entwurf nach Payer 2. PR-Projektphasen und ihr Anteil an IPK 3. Medientraining fu¿r PR-Beauftragte und CEOs D. Empirischer Teil 1. Forschungsfragen 2. Ablauf und Methode 3. Auswertung und Interpretation der Experteninterviews 3.1 Themenschwerpunkt: Interpersonelle Kommunikation 3.2 Themenschwerpunkt: Beziehung 3.3 Themenschwerpunkt: Ausbildung in Interpersoneller Kommunikation 4. Empirische Ergebnisse im Theorie-Kontext 5. Modell: Öffentlichkeitsarbeiter vs. Public Relations-Manager E. Resu¿mee 1. Zusammenfassung 2. Fazit 3. Ausblick F. Quellenverzeichnis 1. Literaturangaben 2. Angaben zu den Experteninterviews G. Anhang 1. Leitfaden fu¿r die Experteninterviews 2. Experteninterview 1.7: Paraphrasen und Überschriften 3. Experteninterviews: Soziologische Konzeptualisierung

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Soziologen und Beratung - Stellenwert und Dimen...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 2,0, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Hauptseminar: Soziologie als Beruf, Sprache: Deutsch, Abstract: Gegenstand dieser Arbeit ist 'Beratung' und die Bedeutung von Beratung im Kontext der 'Soziologie als Beruf'. Dabei liegt der Fokus auf der begrifflichen Annäherung an die Thematik der 'soziologischen Beratung'. Es soll der Versuch einer theoretischen Konzeption und Zergliederung des in der Soziologie sehr weitläufig verwendeten Begriffs Beratung unternommen werden, da 'Soziologen heute alles (was sie tun) als Beratung begreifen' (Prof. Seyfarth im Seminar 2002). Dies soll vom Standpunkt einer berufssoziologischen Perspektive aus geschehen. Die Beratung hat sich durch den gesellschaftlichen Wandel in modernen Gesellschaften etabliert. Und zwar in einem derart vielfältigen Masse, dass kaum noch zu überblicken ist was alles als 'Beratung' verstanden werden kann. Sei es als theoretisches Konstrukt in der soziologischen Theorie oder in konkreten Praxisbezügen der heutigen Arbeitswelt. Daher scheint heute eine neue Systematisierung bzw. Strukturierung des Beratungsbegriffs in der Soziologie angetan. Die Fragestellungen umfassen also: Was ist Beratung? Was ist soziologische Beratung? Was ist unter der 'soziologischen Perspektive' zu verstehen? Was sind Elemente der 'soziologischen Perspektive'? Und weiter: In welchen gesellschaftlichen Problembereichen üben Soziologen Beratung aus? Können sie in ihrem Beruf soziologisches Wissen verwenden? Welche Qualifikationen benötigen sie für den Beratungsberuf? Dies kann hier aber nicht als eine empirische Studie vom Standpunkt der realen Berufs- und Arbeitssituation von Soziologen durchexerziert werden. Es geht an dieser Stelle vielmehr darum allgemeine Elemente von Beratung herauszuarbeiten. Des Weiteren soll die Frage nach einem spezifisch (berufs)-soziologischen Beratungsverständnis geklärt werden, wozu auch auf spezielle soziologische Qualifikationen im Beratungskontext eingegangen wird. Diese Arbeit widmet sich also dem Entwurf einer idealtypischen Kasuistik von Beratung und soziologischer Beratung um das diffuse Verständnis (berufs)-soziologischer Beratung näher zu spezifizieren. Dies wird uns zu einer möglichen Typisierung des Beratungskomplexes und einer neuen begriffs-theoretischen Annäherung an den Beratungsbegriff führen. Im Folgenden soll also versucht werden von dem diffusen Verständnis von Beratung zu einem enger umrissenen Beratungsbegriff zu kommen. Die Arbeit bietet auch einen Exkurs zum Seminar 'Soziologie als Beruf', das den Kontext dieser Arbeit darstellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Problem- und Zieldefinition in der Organisation...
40,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: sehr gut, Universität Bielefeld (Fakultät für Soziologie), 92 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gegenstand der Arbeit ist die soziologische Untersuchung der Anfangsphase in der Organisationsberatung, und hier besonders in der sogenannten Prozessberatung. Diese Phase findet in der bisherigen Beratungsforschung noch relativ wenig Beachtung, obwohl sie für den gesamten Beratungsprozess von besonderer Bedeutung ist, wie in der Arbeit aufgezeigt wird. Die leitende Fragestellung besteht darin, wie es trotz der Unsicherheit zwischen Berater und Klient gelingt, sich auf eine gemeinsame Problemanalyse als Grundlage für den Beratungsprozess zu einigen und eine für beide Seiten befriedigende Zieldefinition zu finden. Da Beratung in erster Linie als ein Kommunikationsphänomen verstanden wird, widmet sich die Arbeit einer Analyse der Kommunikation zwischen Berater und Klient und den in den stattfindenden Aushandlungsprozessen auftretenden Hindernissen. Für eine theoretische Einbettung der Fragestellung werden die soziologische Systemtheorie und der mikropolitische Ansatz herangezogen, da deren unterschiedliche Perspektiven auf Organisationen und deren Betonung von Kommunikation einerseits sowie von Machtstrukturen andererseits sich gegenseitig ergänzen und verschiedene Aspekte der Fragestellung fokussieren. Um die theoretischen Überlegungen zu überprüfen und weiterführende Ideen zu entwickeln, werden jene mit den Ergebnissen einer empirischen Erhebung verglichen. Dazu wurden jeweils fünf leitfadengestützte Interviews einerseits mit Organisationsberatern, andererseits mit Beratungskunden geführt und ausgewertet. Sie ermöglichen es, die verschiedenen Erwartungen an die Beratung zu verdeutlichen und die - gerade in der Prozessberatung - auftretenden Schwierigkeiten zu analysieren. Es konnte gezeigt werden, in welcher Form ,Kommunikationsbarrieren' in der Beziehung zwischen Berater und Klient in der Anfangsphase wirksam werden und die Verständigung behindern können und warum sie dennoch manchmal notwendig sind. Des weiteren wurde herausgearbeitet, welche wichtige Rolle Vertrauen für das Zustandekommen einer fruchtbaren Beratungsbeziehung spielt und wie es in der Anfangsphase entstehen kann.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Soziologische Beratung
56,53 € *
ggf. zzgl. Versand

Praxisbezug steht im Mittelpunkt aller vom Berufsverband Deutscher Sozio logen (BDS) organisierten Tagungen, die daher auch in erster Linie - ebenso wie der Berufsverband - außeruniversitär tätige Soziologinnen und Soziolo gen ansprechen (Soziolog(inn)en, die im Universitätsbereich arbeiten, sind aber ebenso herzlich eingeladen und auch immer wieder zahlreich vertreten). Auch die IX. Tagung für Angewandte Soziologie, 'Soziologische Bera tung', im März 1996 zeichnete sich durch ihren großen Anwendungsbezug aus. Dabei ist soziologische Beratung ein Thema, das den BDS in besonde rer Weise betrifft: Einerseits arbeitet schon ein großer Teil der Mitglieder des Verbandes in irgendeiner Form in der Beratung, andererseits bietet sich Beratung - als ständig wachsendes Berufsfeld - auch als echte Alternative für junge Soziologen an, die auf der Suche nach einem praktischen Beruf sind, in dem sie eine Nachfrage nach ihrem soziologischen Spezialwissen vorfinden. Der BDS, der es sich zum Ziel gesetzt hat, in der Praxis tätige Soziolo ginnen und Soziologen zu organisieren und zu fördern, findet in der soziolo gischen Beratung eine große Chance und Aufgabe, dieses Tätigkeitsfeld für Soziologen populär zu machen, Netzwerke aufzubauen und Richtlinien für die Ausbildung festzulegen. Die Tagung war ein erster Schritt in diese Rich tung. Dabei wurden nicht nur neue Kontakte unter Berufspraktikern bzw. zwischen Praktikern und ,Laien' geknüpft, sondern es wurden auch Projekte geplant, die über die Tagung hinausreichten. Wir waren überrascht und er freut, daß das Thema tatsächlich unter den Soziologen (sowohl Mitgliedern als auch Nichtmitgliedern) ein so großes Interesse hervorrief.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot